Justizvollzug

Berufsperspektive im Justizvollzug

 

Im Justizvollzug arbeiten zahlreiche unterschiedliche Berufsgruppen zur Resozialisierung und sicheren Unterbringung der Gefangenen zusammen. Die Anstaltsleitungen sind überwiegend mit Juristinnen und Juristen besetzt. Die Verwaltung setzt sich aus Beamtinnen und Beamten des gehobenen und mittleren Verwaltungsdienstes zusammen. Für die Betreuung, Versorgung und Unterbringung der Gefangenen sind Ärztinnen und Ärzte, Psychologinnen und Psychologen, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter, Lehrkräfte, Seelsorgerinnen und Seelsorger und der mittlere Vollzugsdienst im Justizvollzug zuständig. In den Werkbetrieben leitet der mittlere Werkdienst im Justizvollzug die Gefangenen an. Darüber hinaus sind Beschäftigte weiterer Berufsgruppen (z.B. im Bürodienst oder für die Haustechnik) in einer Justizvollzugsanstalt tätig.

Im Folgenden sind die Berufsbilder des Justizvollzuges näher beschrieben.

 

  • Berufe mit Ausbildung außerhalb des Justizvollzuges sind insbesondere Juristinnen und Juristen, Rechtspflegerinnen und Rechtspfleger sowie die Fachdienste

 

  • Ausbildungsberufe im Justizvollzug sind im Bereich des mittleren Vollzugsdienstes im Justizvollzug, mittleren Werkdienstes im Justizvollzug und im mittleren Verwaltungsdienst im Justizvollzug zu finden

 

  • Ausbildungsplätze bei Justizvollzugseinrichtungen für das Studium "Soziale Dienste in der Justiz" an der Dualen Hochschule

    Es wird an dieser Stelle auch darauf hingewiesen, dass Ausbildungsplätze im Bereich der Bewährungs- und Gerichtshilfe für das Studium "Soziale Dienste in der Justiz" an der Dualen Hochschule zur Verfügung stehen.

 

Daneben bietet der Justizvollzug in geeigneten Fällen die Möglichkeit, im Rahmen von Praxissemestern während des Studiums oder von sonstigen, für die Berufsqualifikation erforderlichen Praktika Einblicke in die vollzugliche Tätigkeit zu gewinnen.

Fußleiste